Inhalt:

Eh wurscht

Einige Autoren sind offensichtlich der Meinung, dass es auf Tatsachen nicht ankommt. Wem tut es weh, wenn in einem Länderprofil die Bevölkerungszahl zu niedrig ist? Wen kümmert der Unterschied zwischen einer Million und einer Milliarde? Wen stört es, wenn auf die Währung eines Betrags vergessen wird?

Auch schlampige Quellenhinweise kosten Übersetzern viel Zeit. Es ist erstaunlich, wie oft etwa die Titel von EU-Gesetzen falsch zitiert werden, was zu endlosen Suchaktionen führt, wenn man die offizielle Übersetzung verwenden will. Ungenaue interne Textverweise (vergl. Kapitel über XY statt Titel und Seitenangabe) sind auch ärgerlich.

Vielen Autoren ist es egal, wie die verschiedenen organisatorischen Einheiten ihres Unternehmens heißen. Wie soll der Übersetzer wissen, dass Sie mit drei unterschiedlichen Bezeichnungen immer ein und dieselbe Abteilung meinen?