Inhalt:

So ungefähr

Ungenaue und zweideutige Aussagen gehören zu den Hauptgründen für Fehlübersetzungen.

Zweideutigkeiten entstehen oft bei der schlampigen Verwendung von Pronomen:

Wir sind mit Vertretungen, Filialen oder Stützpunkten in 20 Ländern vertreten. Diese werden ausgebaut.

Wofür steht diese... - für alle Auslandsstandorte oder nur für die Stützpunkte?

Einige Begriffe sind von Haus aus mehrdeutig. So wird das Wort Bereich oft für verschiedene Organisationseinheiten verwendet und es kann sich auch auf Geschäfts- und Wissensfelder oder einen physischen Raum beziehen. Wie soll z.B. ein Übersetzer ohne Vorwissen Folgendes interpretieren?

Im Walzwerkbereich entstanden erhebliche Umweltprobleme, welchen mit neuen Konzepten in den Forschungs- und Produktionsbereichen Rechnung getragen wurde.

Ist der Walzwerkbereich eine Abteilung oder eine Division, oder geht es hier um die Umgebung des Werkes? Gibt es Forschungs- und Produktionsabteilungen, oder handelt es sich nur um Funktionen des Unternehmens? 

Auch das Wort beziehungsweise... ist eine Falle. Es ergibt die drei Möglichkeiten: und, oder, und/oder.

Autoren, die sich nicht festlegen wollen, greifen oft zu Verneinungen. Erscheint das Wort wichtig zu stark, sagt man stattdessen nicht unwichtig, und bedeutend wird zu von nicht zu unerheblicher Bedeutung abgeschwächt. Nicht zuletzt hat der Übersetzer das Problem, dass er sich festlegen muss.

Ein Stolperstein für Übersetzer ist die deutsche Gegenwartsform, weil sie sich auch auf die Zukunft beziehen kann. Diese Unklarheit kann sich über eine ganze Projektbeschreibung erstrecken, sodass man keine Ahnung hat, ob Maßnahmen schon gesetzt wurden oder nur geplant sind.

Beim technischen Schreiben kann die Verwendung von Synonymen für Fachausdrücke sehr verwirrend sein. Es ist schwer, ein Handbuch zu verwenden, in dem einige Bestandteile einer Maschine mehrfach benannt werden.